Medienkunst

Digitale Fotografie

Die Fotografien von Andrea R Tomitsch sind gekennzeichnet durch klare Formgebung, intensives Spiel mit Licht, Farbe und Spiegelung und einer Brillanz, die an geränderte, computergenerierte Objekte oder  hyperrealistische Malerei erinnern. Durch die eigenwillige Komposition bekommen die Bilder eine abstrakte Komponente.

Für die Serie „Küchenstücke“ anlässlich der Jahresausstellung der „Vereinigung bildender Künstler Steiermark“ im Künstlerhaus, entstanden zahlreiche Fotografien.

Serie „Kaffeebohnen“ aus dem Zyklus „Küchenstücke“

Serie „Wassertropfen“ aus dem Zyklus „Küchenstücke“

Fotografische Experimente mit gewöhnlichen Gegenständen, die durch Spiegelung und Schattenspiel zu einer abstrakten Komposition zusammen gefügt werden, lassen eine andere Art von Realität entstehen.

Die Serie „Erleuchtet“ lässt uns in dunkle Winkel blicken, die von Menschenaugen so gut wie nie gesehen werden.

Die Serie „Nest“ wirft die Frage auf, was Nestwärme in der heutigen Zeit noch bedeutet.